Sonntag, 14. Juli 2013

Neue Produkte: Brotversand 4-Täler Beck Bäckerei Brandes - Spargelmenü2013



Und so fix wird aus "morgen" ein  "etwas später" ;-), wenn sich Geburtstag, Besuch und Feriengast dazwischen schummeln  - aber dadurch wird es nicht weniger lecker!




Mein lieber Dietmar vom Brotversand 4-Täler Beck Bäckerei Brandes hat mir für das Spargelmenü einige leckere Brotsorten geschickt.
Unter anderem auch welche, die ganz neu im Sortiment sind.

Den Brotversand habe ich euch bereits *hier* und *hier* näher vorgestellt - schaut ruhig nochmal nach, es lohnt sich!


In den Brotkorb zur Käseplatte haben wir folgende leckere Sorten gelegt:




Bio Roggenrüblikruste
Roggenbrot aus Natursauerteig mit Kartoffelflocken, Sonnenblumen- und Kürbiskernen sowie Meersalz und Karotten.

Durch die Karotten war das Brot richtig toll saftig und es wird sehr gerne bei uns gegessen. Es passt zu herzhaften aber auch zu süßen Brotbelägen.





Bio-Frühlingsbrot
100% Roggenbrot, ähnlich der Roggenrüblikruste - nur ohne Karotten und dafür zusätzlich noch mit Leinsaat und Sesam.

Fand ich auch sehr lecker, aber für ein "Frühlingsbrot" nicht frühlingshaft genug.
Toll fänd ich hier eine ganz leichte Gewürznote.





Didipas-Aztekenbrot
mit Chiasamen und Leinsamen.

Mein Liebling aus dem Brotkorb :-)! Die Samen im und am Brot geben einen tollen kernigen und knackigen Biss - muss man mögen und  ich LIEBE es!








sowie

Buttertoast
Das einzige Produkt mit 100% Weizenmehlanteil im Korb - dafür mit jeder Menge Butter ;-).

Neben den (durchaus köstlichen!) Roggenprodukten gibt es auch das eine oder andere Weizenmehl-Schmankerl beim Brotversand 4-Täler Beck.
Es war nicht unser erstes und auch garantiert nicht das letzte Buttertoast. Absolut kein Vergleich zu den Toastbroten, die wir sonst daheim haben.
Wunderbar buttrig und schmeckt auch ohne Belag (oder nur mit Butter ;-)... hmm Butter mit Butter... lecker!)


Wie immer sind die Brotsorten sehr gut angekommen und wurden uns aus der Hand gerissen.
Ich habe noch etwas zum probieren eingefroren und natürlich werde ich euch dort auch dran teilhaben lassen ;-)!


Tipp: 

Die Reste, die nicht mit in die Tüten unserer Gäste gewandert sind, ließen sich wieder ganz einfach einfrieren.

Einfach in Scheiben schneiden und  Portionsweise einfrieren. So können die Scheiben gut entnommen werden und tauen fix auf.
Das Brot schmeckt wie frisch gebacken!


1 Kommentar:

  1. find ich super, es geht doch nichts über ein gutes brot :)
    gglg

    AntwortenLöschen